[ Login ]

ID Forum

xxx



773x

963x



722x



700x
Mäuse- oder Adlerbussarde?

Bulgarien, 08-2017
© Oliver Weirich





615x



600x



452x
 

2017-08-13   1
Oliver Weirich

Mäuse- oder Adlerbussarde?
Liebe Greifvogelfreunde,

in den letzten Tagen habe ich in Bulgarien diese drei Bussarde ohne Endbinde fotografiert und frage mich, ob es sich um Mäuse- oder Adlerbussarde handelt.

Die Orte lagen im Brutgebiet des Adlerbussards, während der Mäusebussard laut Svensson hier nur als Wintergast auftreten soll.

In allen Fällen dachte ich zunächst bei der Beobachtung durchs Fernglas an den Adlerbussard. Je nach Lichteinfall wirkten die Schwänze rötlich, ungebändert und die Handwurzelflecke sehr deutlich schwarz. Auf den Fotos jedoch gelingt es mir nicht mehr, den JK Mäusebussard auszuschließen. Dieser hätte ebenfalls keine Endbinde. Auf den Fotos sieht man, dass in allen drei Fällen die Schwänze tatsächlich doch ganz schwach gebändert und gar nicht mehr so rötlich sind und von den im Feld noch so deutlich wirkenden Handwurzelflecken sind nur schwarze Kommas geblieben.

Der erste (rötliche) Vogel (Bilder 1+2) und der zweite (dunkle) Vogel (Bilder 3+4) kreisten gemeinsam über einem Feld im Bezirk Burgas sehr nahe der Schwarzmeerküste. Einer war deutlich größer als der andere, ich meine es war der rötliche. Dieser Vogel rüttelte auch mehrmals. Auf dem ersten Foto wirkt sein Hals auf mich lang und sein Kopf eher klein, was für den Adlerbussard sprechen würde. Die leichte Schwanzbänderung spricht jedoch wohl zumindest gegen einen adulten Adlerbussard.

Wie beim zweiten Vogel (Bilder 3+4) zeigt sich aber auch beim ersten ein deutliches helles Band der Unterarmdecken, dass sich auch über die Brust fortsetzt, was meines Wissens für den Mäusebussard spricht. Beim dunklen Vogel (Bilder 3+4) entdecke ich tatsächlich gar nichts mehr, was gegen einen JK Mäusebussard spricht.

Der dritte Vogel (Bilder 5-6) ist aus dem Bezirk Haskovo etwas weiter im Landesinneren. Hier irritiert mich besonders die dunkle Schwanzoberseite, die wohl für den Mäusebussard spricht.

Über Hilfe bei der Bestimmung würde ich mich freuen,

Oliver Weirich


2017-08-14   2
Detlef Gruber

Mäuse- oder Adlerbussarde?
Die Unterscheidung (junger) Mäuse- vs. Adlerbussarde ist in Südeuropa mitunter recht schwierig. Viele Mäusebussarde zeigen i. U. zu unseren Populationen ein rötlichbraunes Gefieder. Außerdem erscheinen sie strukturell schlanker und tendieren in Richtung Adler- bzw. Falkenbussard. Bei eigenen Beobachtungen in Griechenland (Lesbos) konnte ich dort einige Mäusebussarde feststellen, die sehr ähnlich den hier aus Bulgarien gezeigten Mäusebussarden waren. Adlerbussarde kamen dort auch vor. Allerdings seltener und überwiegend in baumfreien Regionen. Ich bezweifle deshalb, dass in Bulgarien der Adlerbussard häufiger als der Mäusebussard sein soll?


2017-08-14   3
Rainer Sottorf

Mäuse- oder Adlerbussarde?
Hallo,
nach Gensbol/ Thiede ( allerdings für 1997) betrug der Bestand des Adlerbussards in Bulgarien etwa 300 Paare, der des Mäusebussards aber 1200 oder gar 2000 Paare.
Good Birding
RS


2017-08-14   4
Oliver Weirich

Mäuse- oder Adlerbussarde?
Ich befand mich an der südlichen bulgarischen Schwarzmeerküste. Dort ist der Adlerbussard im Svensson als Brutvogel angegeben, der Mäusebussard hingegen nur als Wintergast. Über die Situation in ganz Bulgarien möchte ich keine Aussage treffen.
Tobias Rautenberg hat vorgeschlagen, dass es sich um junge Falkenbussarde handelt. Diese haben keine Endbinde, dafür aber einerseits die Adlerbussard-ähnliche Erscheinung aber auch andererseits die hier zu sehende leichte Schwanzbänderung und das Mäusebussard-typischen helle Längsband über Flügel und Brust.


2017-08-14   5
Oliver Weirich

Mäuse- oder Adlerbussarde?
Detlef,
wie hast du diese rötlichen Mäusebussarde auf Lesbos von Falkenbussarden unterschieden? Sind diese Unterschiede auch auf meinen Fotos sichtbar?


2017-08-14   6
Thorsten Stegmann

Mäuse- oder Adlerbussarde?
Moin Oliver,

lt.Brutvogelatlas Bulgariens von 2007 hat der Adlerbussard 2005 einen Bestand von 650-750 Bp erreicht, Tendenz weiter steigend. Er kommt mittlerweile in großen Teilen Bulgariens als Brutvogel vor, nur leider ausgerechnet an der gesamten Schwarzmeerküste eher nicht bzw. nur punktuell. Der Mäusebussard wird mit 2.500-4.000 Bp angegeben und ist flächendeckend als Brutvogel vertreten.

Ich habe letzten Herbst den Vogel- und insbesondere den Greifvogelzug bei Burgas genossen und dabei sehr viele dieser falkenbussard-gefärbten Mäusebussarde gesehen. Ein Adlerbussard war in den insgesamt 14 Tagen nicht dabei. Als Durchzügler ist letzterer im Raum Burgas ebenfalls sehr spärlich (im Schnitt wurden 1979-2003 gerade aml 16 pro Jahr erfasst; Quelle: britishbirds.co.uk/wp-content/uploads/2014/05/V104_N01_P016%e2%80%93037_A.pdf) wohingegen Mäusebussarde in Vieltausenderzahl durchziehen. Dem Artikel nach sind dieses überwiegend Falkenbussarde.

Ich bin kein Experte und kann Dir leider nicht im Detail sagen, woran man den "echten Falkenbussard" von anderen östlichen/rötlicheren Mäusebussarden unterscheidet, sehe aber in keinem Deiner Fotos einen Vogel der mich sofort auf Adlerbussard gebracht hätte.

Grüße
Thorsten


2017-08-15   7
Oliver Weirich

Mäuse- oder Adlerbussarde?
Hallo Thorsten,

vielen Dank für die Informationen, auch an alle anderen Beteiligten.

Ich hoffe, dass sich noch klärt, ob es jetzt ein Falkenbussard oder ein Falkenbussard-ähnlicher Mäusebussard ist.

Auf jeden Fall merke ich, dass es zum einen gar nicht so einfach gewesen wäre, dort einen Adlerbussard zu erwischen, und dass die Bestimmung rötlicher Mäusebussard - Falkenbussard - Adlerbussard doch noch schwieriger ist, als ich ich sie mir ohnehin schon vorgestellt habe. Dabei hat es bei Biofotoquiz.ch immer so gut geklappt ;)

Viele Grüße,
Oli


2017-08-17   8
Detlef Gruber

Mäuse- oder Adlerbussarde?
Zitat Oliver Weirich

Detlef,
wie hast du diese rötlichen Mäusebussarde auf Lesbos von Falkenbussarden unterschieden? Sind diese Unterschiede auch auf meinen Fotos sichtbar?

Hallo Oliver

Auf Lesbos gibt es keine brütenden Falkenbussarde. Und selbst durchziehende sind in Griechenland sehr selten und werden von der örtlichen Seltenheiten Kommission überprüft. Dortige („rötliche“ Brutvögel) sehen sehr ähnlich zu deinen Bussarden aus Bulgarien aus. Wie gesagt, das betrifft aber nicht nur Südosteuropa sondern auch weite Teile von Südwesteuropa bis hin zu den Kanarischen Inseln (wo mitunter auch Mäusebussarde als vermeintliche „Adlerbussarde“ falsch bestimmt werden).
Wann hast du denn die Fotos von den Mäusebussarden gemacht (vermutlich Anfang August)?
Falls vor Mitte August, dann ist es für durchziehende ("echte, östliche") Falkenbussarde eigentlich noch zu früh. Siehe exakte Zugdaten in diesem Link:
www.batumiraptorcount.org/raptor-migration/migration-count-data

Deshalb nehme ich an, dass die von dir fotografierten jungen Mäusebussarde eher Brutvögel aus der Umgebung (also aus Rumänien oder Bulgarien) sind.

Viele Grüße!
Detlef

[bearbeitet 2017-08-17]


2017-08-17   9
MD

Mäuse- oder Adlerbussarde?
http://raptorimages.hu/en/archives/3305

Ein schönes Beispiel, wie ich finde. Über Bildersuche findest du auch andere schöne und hilfreiche Bilder (es gibt ja auch noch eine dunkle "Morphe" des Adlerbussards usw. usf.).

VG, Markus


2017-08-21   10
Oliver Weirich

Mäuse- oder Adlerbussarde?
Hallo Detlef,

die Fotos sind vom 11.08.2017. Für ziehende Falkenbussarde mag das zu früh sein (Toller Link oben zu Georgien!).

Laut Svensson ist aber der Teil Bulgariens, in dem ich die meiste Zeit war (Schwarzmeerküste südlich von Burgas) Brutgebiet des Falkenbussards und nicht des Mäusebussards. Deshalb erscheint es mir in diesem Fall wahrscheinlicher, dass die mindestens fünf Vögel dieses Aussehens, die ich dort gesehen habe, Falkenbussarde waren, als dass es alles von Westen hinzugezogene rötliche Mäusebussarde waren. Oder ist die Brutgebietinformation im Svensson zweifelhaft?

Viele Grüße,
Oli


2017-08-23   11
Detlef Gruber

Mäuse- oder Adlerbussarde?
Hallo Oliver,

ich habe mal nachgeblättert, im Handbuch (Glutz 1989) Bd. 4 auf Seite 480 ist folgendes vermerkt: (Zitat Anfang) „Im Süden dagegen geht B. b. buteo ohne scharfe Grenze in Formen über, die in Färbung und Struktur eine Mittelstellung zwischen buteo und vulpinus einnehmen“ und weiter „Die vulpoinus- Gruppe umfasst dabei neben vulpinus auch menetriesi, der auch die Bussarde Kleinasiens und der Balkanhalbinsel zugezählt werden, pojana und hispaniae von der Apennin- bzw. Iberischen Halbinsel (in der Färbung buteo- ähnlich, Rotbeimengung im Gefieder nicht selten, helle Phasen scheinen zu fehlen).“
Auf Seite 534 unter Beschreibung B. b. menetriesi: „Ähnlich vulpinus, aber größer“ … „In Kleinasien und auf der (südlichen) Balkanhalbinsel sind viele Stücke wie der mittlere buteo- Typ gefärbt, doch kommen noch in der rumänischen Dobrudscha, in Bulgarien und Makedonien Brutvögel vor, die so rot sind wie kaukasische.“ (Zitat Ende)

Diese Beschreibungen passen mit deinen Fotos also gut überein und stützen die Vermutung, dass es sich um bulgarische Brutvögel der Unterart menetriesi handelt. Unabhängig davon, ob diese Unterart taxonomisch inzwischen in vulpinus eingliedert wurde(?), oder weiterhin als Teil der vulpoinus- Gruppe betrachtet wird, könnte man alle diese Südeuropäer als „Falkenbussarde“ bezeichnen.

Viele Grüße, Detlef


2017-08-23   12
Oliver Weirich

Mäuse- oder Adlerbussarde?
Vielen Dank Detlef.
Dann kann ich jetzt reinen Gewissens den rötlichen in meinem Vogelalbum als Falkenbussard aufnehmen.
Viele Grüße,
Oli