[ Login ]

ID Forum

xxx



850x
Taigazilpzalp?

Emden-Wybelsum, Niedersachsen, 01-2021
© Frank Sudendey



2021-01-06   1
Frank Sudendey

Taigazilpzalp?
Moin zusammen,

dieser ZZ von heute Nachmittag fiel mir in einer Hecke auf dem Rysumer Nacken auf. Optisch ähnelte er stark einem Taiga-ZZ, doch leider hat er nicht ein einziges Mal gerufen. Vergesellschaftet war der Vogel mit einem weiteren, aber ganz normal gefärbten ZZ. Beide Vögel zeigten sich mir gegenüber wenig scheu. Allerdings waren da immer Zweige im Weg, sodass es am Ende nur zu diesem einen Bild gereicht hat.

Der gezeigte Vogel ist NICHT identisch mit dem in der letzten Zeit aus demselben Gebiet gemeldeten Taiga-ZZ, der nach wie vor in seinem kleinen "Revier" auf dem Gassco-Gelände unterwegs ist, allerdings viel seltener ruft als noch vor ein paar Tagen, wie ich heute feststellen konnte.

Kann eine Bestimmung auch ohne den klassischen Ruf eine sichere sein?

Beste Grüße von Frank

Falsch, ich habe zwei Bilder gemacht, wie ich soeben feststellen musste:



[bearbeitet 2021-01-06]


2021-01-06   2
Alexander Stöhr

Taigazilpzalp?
Hallo Frank,
danke fürs Zeigen!
Bei diesem Vogel würde mich die Einschätzung von Mitgliedern relevanter Gremien (DAK,
Avifaunistische Länderkommissionen, ornitho-Koordinatoren ..) interessieren.
Der Vogel hat ja klare Gelbtöne im Überaugenstreif, es gibt ja aber auch diese Publikation: www.researchgate.net/publication/273441984_Genetic_identity_of_grey_chiffchaffs_trapped_in_the_Netherlands_in_autumns_of_2009-11
Und die mahnenden Worte im aktuellen Jahresbericht der OAG Helgoland.

Mir fehlt zwar Erfahrung bei diesem Thema, ich habe aber schon wenige sehr ähnliche Zilpzalpe (hauptsächlich im Winterhalbjahr) gesehen, die für mich wie ein "normaler" Zilpzalp oder ähnlich den "sweo"-Rufern gerufen haben. Dein Vogel macht insgesamt einen "schmutzigen" Eindruck: die Oberseite ist grau mit verwaschenen Grüntönen, die gerade eben noch nicht als oliv bezeichnet werden können. Dazu kontrastiert die helle, weißliche Unterseite und das klar, rein-grünliche Flügelfeld (aber nicht so rein, dass ein Berglaubsänger den attraktiv finden würde, denke ich. Aber ja, so ein Flügelfeld ist innerhalb der Variation für einen westlichen Berglaubsänger).
Mit etwas gutem Willen kann man eine warm-braune Tönung auf den Ohrdecken erkennen. Diese ist aber nicht so weich und perfekt im Farbton, wie ich das von Taiga-Zilpzalp-Bildern kenne.
Ich hoffe, es ist verständlich geworden, warum mir der Eindruck von schmutzig-schmuddeligen Farbtönen gekommen ist. Und warum ich Bedenken hätte, den als Taigazilpzalp zu bestimmen.
Für mich sieht Dein Vogel, wie gesagt, manchen "Berglaubsänger"-ähnlichen Zilpzalpen, die ich kenne (und die normal gerufen haben), sehr ähnlich.
Aber: da mir die Erfahrung fehlt und das meiner Meinung (auch wegen des DB-papers) auch ein Einschätzungsproblem ist, freue ich mich wie Du auf Kommentare. Insbesondere, wenn ich mit meiner Einschätzung falsch liegen sollte und es doch (ein in D akzeptabler) Taigazilpzalp ist.

VG,
Alexander Stöhr

[bearbeitet 2021-01-06]


2021-01-07   3
Frank Sudendey

Taigazilpzalp?
Moin Alexander,

besten Dank für deine Stellungnahme!

Ich finde, du hast alles sehr gut erklärt. Ich gestehe, dass ich auf meinem Bildschirm keine Grüntöne auf der Oberseite sehe und auch keine Gelbtöne im Überaugenstreif, sonst hätte ich den Vogel natürlich nicht hier hochgeladen, aaaaber tatsächlich fehlt z. B. im Vergleich mit dem dort ebenfalls anwesenden Taiga-ZZ jeglicher Braunton im Gefieder, was auch mich stutzig gemacht hat. Der Vergleich mit einem Berglaubsänger kam auch mir im Gelände, vor allem wegen der reinweißen Unterseite und der deutlich abgesetzt grünen Flügel, aber der passt natürlich sonst überhaupt nicht.

Es ist ganz bestimmt einfach so, dass ich mit der Variationsbreite des "normalen" ZZ nicht vertraut bin, und eigentlich schaue ich mir diese Art auch nur dann an, wenn sie nicht ganz gewöhnlich ist, nämlich im Winter.

Also, besten Dank dir, der du diesen ID-Laden fast im Alleingang schmeißt ;-)

BG. von Frank


2021-01-07   4
Martin Gottschling

Taigazilpzalp?
Ich finde der Vogel sieht gar nicht so schlecht aus, er hat eine schöne schneeweiße Unterseite, ist fahl oberseits, an den Ohrdecken scheint etwas ocker zu sein.

Es gibt folgende Arbeit in Dutch Birding www.vwgdenhaag.org/old/verslagen/DB34%286%29386-392_2012.pdf die gerne als Basis für Beurteilungen von TaigaZZ in D genommen wird.

Wenn ich den aktuellen Vogel mit Fotos in der genannten Arbeit vergleiche, komme ich zu dem Schluß, das kann wohl gut einer sein ...

Ob er den Kriterien zur Anerkennung durch die Avifaunistische Länderkommission entspricht, muss diese anhand einer Meldung entscheiden ...


Hier ein Foto eines nicht-rufenden unbestimmten Zilpzalps von Helgoland 10/2020 mit östlichem feeling:




Und ein Foto, ebenfalls Helgoland 10/2020 von einem Vogel, der akustisch als TaigaZZ verifiziert wurde:



[bearbeitet 2021-01-07]


2021-01-08   5
Frank Sudendey

Taigazilpzalp?
Danke, Martin!

Am Ende wird man den Vogel wohl nicht bis auf Unterart-Niveau bestimmen können. Ein Zilpzalp ist es aber allemal.

BG. von Frank


2021-01-08   6
Jochen Dierschke

Taigazilpzalp?
Also ich finde den gut für einen Taigazilpzalp! Ruf wäre natürlich schön, aber ist m.E. nicht unbedingt notwendig. Ich sehe keine gelb oder Grüntöne außer in den Schwungfedern, und da dürfen sie sein. Neben den von Martin erwähnten Merkmalen fallen noch folgende Merkmale auf:
- tief schwarze Beine (selten so schwarz bei collybita)
- fast ganz schwarzer Schnabel
- Flügelbinde
- deutlicher Überaugenstreif

Ein Braunton muss da nicht drin sein, ist bei den meisten Taigazilpzalpen nicht vorhanden. Die sind eher hell oliv-grau. Die Ohrdecken könnten noch etwas rötlicher sein, aber das mag auch an der bescheidenen Bildqualität bzw. dem Licht liegen.


2021-01-09   7
Frank Sudendey

Taigazilpzalp?
Zitat Jochen Dierschke

Ein Braunton muss da nicht drin sein, ist bei den meisten Taigazilpzalpen nicht vorhanden.


Moin Jochen,

mit Braunton meinte ich das, was du als rötlich bezeichnest und Martin als ocker. Beige wäre auch noch so ein schönes Wort. Heute war leider gar kein Zilpzalp vor Ort; zumindest gab es weder Rufe noch Sichtungen. Ich hätte schon gerne noch ein paar bessere Bilder geschossen.

Egal, ein Dankeschön geht auch an dich.

Frank

[bearbeitet 2021-01-09]