[ Login ]

ID Forum

xxx



1121x



888x



831x
Schnäpper

Beltringharder Koog, Schleswig-Holstein, 09-2019
© Christian Garleff



2019-09-19   1
Christian Garleff

Schnäpper
Der Schnäpper wurde am Samstag, den 14.09.2019 gesichtet. Sehr lebhaft, oft versteckt, schwer zu fotografieren. Es existieren weitere Bilder, die zu groß sind und auf Wunsch verschickt werden können. Das Komma reicht nicht bis zum Flügelrand. Zweite Flügelbinde recht deutlich. Umrandete und seitlich weiße äußere Steuerfeder mit weißer Spitze. Helle Schirmfedern sowie Nacken, Rücken und Oberschwanzdecken.


2019-09-19   2
Christian Wegst

Schnäpper
Hallo Christian,
mit Komma ist wohl der kleine weiße Handschwingenfleck gemeint (gehe ich von aus).
Zum Alter:
für mich sieht das nach einem diesjährigen Jungvogel aus:
-weiße Ränder der mittleren Schirmfedern werden auf der Außenfahne plötzlich breiter/ergeben einen Step (wenn auch hier nicht gut sichtbar)
-Steuerfedern zugespitzt
-Flügelbinde der großen Armdecken mit weißen Einkerbungen sprechen auch für dj.

Halsbandschnäpper würde ich für diesen Vogel ausschließen, da die Oberseite zu wenig grau, der Nacken und Bürzel zu wenig aufgehellt und der weiße Handschwingenfleck (trotz Variation) eher deutlich zu klein ist.

Halbringschnäpper: Die helle Flügelbinde der Mittleren AD kommt im Herbst bei einigen Trauerschnäppern in unterschiedlicher Ausdehnung vor. Halbringscnäpper kenne ich auch eher grauer auf der Oberseite mit helleren Bereichen im Nacken und Bürzel (mit Variation). Der weiße HS-Fleck ist (auch mit einiger Variation) beim Halbrings. i.d.R. etwas breiter als auf dem Foto zu sehen. Die weiß umrandeten außeren Steuerfedern können auch bei Trauer- und Halsbands. vorkommen. Die leichten Aufhellungen im Nacken und Bürzelbereich sind meiner Meinung im Rahmen von Trauerschnäpper.

Trauerschnäpper: Aufgrund des kleinen weißen HS-Flecks, der bräunlichen Oberseite, sowie keine sicheren Merkmale, die für eine der selteneren Arten sprechen oder zumindest in die Variationen fallen, würde ich eher auf Trauerschnäpper plädieren.
Männchen im ersten Winter zeigen oft etwas kontrastreichere dunklere Federn, was ich bei diesem Vogel nicht deutlich erkennen kann (evtl. aber auch lichtbedingt). Ich weiß nicht ob die Geschlechter im Herbst immer bestimmbar sind.

Angesichts der großen Variabilität und dem teilweise regelmäßigen Vorkommen von Hybriden, können diese Schnäpper im Herbst nur bedingt sicher bestimmt werden (vor allem als Seltenheit schwierig). Oder kann hier jemand einen Hybrideinfluss ausschließen?
Vielleicht gibt es aber Leute, die die Vögel regelmäßig in der Hand haben und weitere Infos geben können.
Grüße


2019-09-23   3
Christian Wegst

Schnäpper
Nun, da es bisher keine anderen Einschätzungen gibt: In Holland wird ja gerade ein ähnlicher Vogel als Halbringschnäpper diskutiert. (Meines Wissens gibt es für Mitteleuropa bisher einen anerkannten Nachweis eines adulten Männchens in der Schweiz und mehrere Verdachtsfälle von adulten Vögeln, auch in D). Kann man mit dem Ruf was machen? Bin mal gespannt.