[ Login ]

ID Forum

xxx



1448x



1410x



1217x



1177x
Grönland-Blässgans?

Dümmer, Niedersachsen, 01-2015
© Christopher König





1039x
 

2015-01-10   1
Christopher König

Grönland-Blässgans?
Diese interessante Blässgans konnte ich heute am Dümmer fotografieren. Der Vogel war sehr auffällig (habe ihn bereits mit dem Fernglas durch die schräge Frontscheibe in dem Trupp entdeckt). Merkmale: Schnabelfarbe orange (etwa wie Graugänse, aber minimal kräftiger; insgesamt war das Orange des Schnabels im Feld kräftiger als es auf den Fotos aussieht), Schnabelform und -größe eher wie übrige Blässgänse (viele zeigten aber deutlich zierlichere Schnäbel); Schwanz mit nur schmaler weißer Endbinde (eindeutig schmaler als bei den direkt vergesellschafteten Blässgänsen); Gefieder insgesamt recht dunkel grau; Kopf dunkelste Stelle des Vogels; Brust ebenfalls recht dunkel; nur gering ausgeprägter Flankenstreifen; noch keinerlei Bauchbänderung; Blässe bereits angedeutet; Größe wie übrige Blässgänse.

Ich habe sicher schon einige hunderttausend Blässgänse durchgeguckt und dies ist der mit Abstand auffälligste Vogel, den ich bislang gesehen habe. Etwas orange-schnäbelige Vögel sieht man öfter mal (gerade bei den Jungvögeln), aber dieser Vogel wich deutlich ab und zeigte z.B. auch eine andere Grundfärbung. Da ich die Unterart bislang nicht kenne, bin ich mit der Bestimmung unsicher. Viele der Merkmale passen aber sehr gut auf flavirostris!

Ich habe den Vogel etwa 30 Minuten lang beobachtet, bevor ein Teil des Trupps ohne erkennbaren Grund auf- und in Richtung Osterfeiner Moor flog. Leider konnte ich den Trupp im Flug nicht verfolgen, da die Sicht durch Bäume verdeckt war. Eine etwa dreistündige Nachsuche blieb ohne weitere Sichtung. Die Bedingungen waren aber sehr schlecht (starker Wind und Dauerregen). Ich hoffe, dass der Vogel morgen noch einmal gefunden wird. Er ist durch seinen Schnabel und die insgesamt grauere Färbung sehr auffällig! Insgesamt halten sich im Bereich Nordufer Dümmer / Osterfeiner Moor aktuell geschätzte 11-12.000 Blässgänse auf.

Ich freue mich auf Kommentare zu dem Vogel!
Beste Grüße
Christopher


2015-01-11   2
Christopher König

Grönland-Blässgans?
Ich habe nun eine interessante Rückmeldung von Anthony David Fox bekommen, der seit vielen Jahren an Grönländischen Blässgänsen forscht:

On the strength of photo #1 the dark head, along the flanks and upper beast would suggest this might be a Greenland bird, but the orange is very pinky orange (although bill colour I think can be misleading). If it was an orphan, I would think this could be a Greenland bird. If it was associating with adult Russian birds then probably not.
Sorry not to be of much help, but these are tricky determinations!

Dazu kann ich noch beitragen, dass der Vogel definitiv nicht direkt an andere Gänse gebunden war. Der Vogel hielt sich teilweise am äußeren Rand des Trupps auf. Hätte er einer Familie angehört, hätte sich ja auch jede Diskussion direkt erübrigt.

[bearbeitet 2015-01-11]


2015-01-14   3
Christopher König

Grönland-Blässgans?
Hier traut sich offenbar niemand zu einer Aussage. Ich habe nun aber "im Hintergrund" weitere Rückmeldungen bekommen.

Thomas Heinicke schreibt:
"Ich finde den Vogel für eine flavirostris nicht überzeugend. Abgesehen vom orangen Schnabel sind die restlichen Körpermerkmale (Färbungen von Kopf und Gefieder) innerhalb der Spanne von albifrons-Blässgänsen. Die scheinbar schmalere Endbinde ist bei Jungvögeln kein gutes Merkmal, da bei jungen Blässgänsen generell die weiße Endbinde schmaler als bei Altvögeln ist und die Federn oft auch stark abgenutzt sind und die Endbinde dadurch schmaler wirkt."

Lee Evans schreibt aus England allerdings ein klares Statement:
"There is NO DOUBT in my mind that this is a juvenile (first-winter) GREENLAND WHITE-FRONTED GOOSE - it is a typical individual."


2015-01-14   4
Christoph Klein

Grönland-Blässgans?
Moin Christopher,

wenn man die beiden sich widersprechenden Kommentare von kompetenten Kennern liest (Thomas H. hat def. Ahnung davon, beim "reverend" gehe ich auch sehr stark davon aus), erübrigt sich die Frage, warum kaum öffentliche Kommentare kommen ;-)
In meinen Augen ist das immerhin ein Vogel, der im Vergleich zu anderen am ehesten einer greenland entspricht.
Aufgrund meiner sehr beschränkten Kenntnisse dieser Unterart (soll bedeuten: NULL) würde ich mich ohne Unterstützung aber bei keinem Vogel festlegen wollen - auch nicht bei diesem. Das Ganze ist, ohne reichlich Felderfahrung, einfach zu divers.
Und ich denke, das sehen die meisten unter uns so.

Beste Grüße

CK


2015-01-14   5
Christopher König

Grönland-Blässgans?
Ja, Christoph, du hast Recht. Ich hatte auch nicht mit einem Ansturm von Kommentaren gerechnet.

Die Argumente von Thomas Heinicke hatte ich nochmal für Lee Evans übersetzt. Er kann diesen nicht folgen und schreibt noch einmal: "Standard juvenile GREENLAND WHITE-FRONT; bill & leg colour, underpart colour & saturation, etc."

Ich hatte noch weitere Leute angeschrieben, die sich mit der Bestimmung dieser Vögel auskennen müssten und hoffe auf Antworten. Sobald dazu was kommt, werde ich es hier posten.


2015-01-14   6
Detlef Gruber

Grönland-Blässgans?
Moin Christopher,

leider geht Lee Evans überhaupt nicht auf strukturelle Kennzeichen ein!
Und in diesem Aspekt scheint sich - zumindest nach den hier abgebildeten Fotos zu urteilen - die fragliche Gans nicht von den anderen Gänsen zu unterscheiden.
Wenn man deine Fotos in SW (Graustufen) betrachtet wird dies umso deutlicher. Zumindest sehr klassische Flavirostris unterscheiden sich von Albifrons durch höheren und längeren Schnabel.
Einschränkend könnte man dagegen halten, dass es sich dabei um größere Männchen handelt und ob sich dieses Merkmal so auch auf Jungvögel anwenden lässt ist gleichfalls ungewiss.

Leider scheinen wir damit in etwa wieder an der kurz zuvor im Gallery Forum diskutierten Stelle um möglicherweise „gelbschnäblige Alibifrons“ bzw. „rosaschnäblige Flavirostris“ zu enden.

birdingfaroes.files.wordpress.com/2012/04/blisg-a1.jpg

Dazu würde mich auch noch die Meinung von Lee Evans und anderen „Befürwortern“ von Flavirostris interessieren.

Viele Grüße!
Detlef


2015-01-15   7
Jens Halbauer

Grönland-Blässgans?
Hallo zusammen
Ich würde schon sagen dass die Gans phänotypisch wie die bisher (von diversen Kommissionen) anerkannten flavirostris in Mitteleuropa ausschaut! Die Frage ist natürlich (wie M. Gottschling schon an anderer Stelle schrieb) ob die anderen Gänse zu Recht als Grönländer anerkannt wurden, oder sich hier ein falsches „flavirostris-Bild“ hartnäckig durch Literatur und diverse Foren zieht! Evtl. haben wir`s hier halt wirklich nur mit dunkleren (stärker pigmentierten) normalen Blässgänsen zu tun – ich könnte mir vorstellen dass sich eine dunklere Färbung des Gefieders auch auf die Schnabelfärbung auswirkt und dann aus einem Rosa Schnabel ein Oranger wird und auch die Schwanzbinde bei solchen Exemplaren schmaler wird!
Ich hatte selbst auch schon solche (oder ähnlich) gefärbte Individuen und wir hatten vor einigen Jahren auch schon lange Diskussionen über vermeintliche flavirostris die ich allerdings jetzt (mit mehr „Gänseerfahrung“) allesamt als Hybride Bläss x Saatgans einordnen würde. Diese Hybriden sind scheinbar deutlich häufiger als bisher angenommen – bei der hier diskutierten Ganz würde ich das aber nicht vermuten…..

Gruß Jens


2015-01-15   8
Christopher König

Grönland-Blässgans?
Hier noch ein Kommentar von Peter de Vries aus Holland:
"A very interesting WfG you have seen!! I can imagine that you got the idea of a Greenland WfG. The bird looks really good, but the only thing that is a bit odd is the bill. That should be longer and should not has the same structure as the normal WfGs…"


2015-01-15   9
Peter Meyrahn

Grönland-Blässgans?
ich denke wir sollten am Samstag mal nachsuchen und noch mehr Photos machen.
Wer kommt zum Dümmer?
Beste Grüße,
Peter


2015-01-15   10
Arne Torkler

Grönland-Blässgans?
Zitat Peter Meyrahn

ich denke wir sollten am Samstag mal nachsuchen und noch mehr Photos machen.
Wer kommt zum Dümmer?
Beste Grüße,
Peter

Bislang sind wir knapp 10 Leute


2015-01-18   11
Peter Meyrahn

Grönland-Blässgans?
Sehr coole Aktion........


2015-01-19   12
Christopher König

Grönland-Blässgans?
Zu meinem Vogel habe ich nun noch eine weitere Rückmeldung von Dominic Berridge und Alyn Walsh aus dem Wexford Wildfowl Reserve in Irland bekommen, wo viele Grönländische Blässgänse überwintern:
"this is a solitary juvenile Greenland White-fronted Goose, based on bill colour, the weak flank stripe and the less white around the tail."

Auch die Entdeckung eines ähnlichen Vogels mit teils noch typischerer Merkmalsausprägung in etwa 5 km Entfernung am vergangenen Samstag (siehe Fotos von D. Gruber u.a.) spricht aus meiner Sicht dafür, dass es sich bei beiden Vögeln um Grönländische Blässgänse handelte.


2015-01-19   13
Christoph Klein

Grönland-Blässgans?
Moin.

auch wenn sicher die Birder der Britischen Inseln die meiste Felderfahrung haben sollten,
bleibt nur noch die Frage, wer nun recht hat ;-)
Wenn dieser Vogel von der DAK anerkannt wird, so gäbe es wenigstens mal einen Maßstab.

Beste Grüße

CK