[ Login ]

ID Forum

xxx



630x
Löffelentenhybrid

Oldenburg, Moorhauser Polder, Niedersachsen, 09-2017
© Ulrich Frese



2017-09-25   1
Ulrich Frese

Löffelentenhybrid
Hallo zusammen,

hier wieder mal ein Hybrid-Rätsel. Im Feld wirkten Kopfgefieder- und Schnabelfärbung wie aus einem Guß - ohne jeden Anflug von Grün. Es konnte kurz ein blaugrünes Flügelfeld erkannt werden, mit mehr Tendenz zum Blau. Welche Spezies könnte hier mitgemischt haben? Vogel konnte nur kurz auf größere Entfernung beobachtet werden. Deshalb war leider auch kein besseres Foto möglich. Stockente?


2017-09-25   2
Ulrich Frese

Löffelentenhybrid
Was ich noch hinzufügen möchte: Der Vogel wirkte schon auf den ersten Blick sehr auffällig, weil die gesamte Seite, von der hinteren Flanke bis zur Brust einen einheitlichen Farbton ohne Helligkeitsunterschiede aufwies, sehr viel heller, als man es sonst von männlichen Löffelenten im Schlichtkleid gewohnt ist. Dies wird auf dem Foto aufgrund des Winkels der Sonneneinstrahlung nicht richtig deutlich. "Wie bei einer weiblichen Stockente" war die spontane Assoziation.

[bearbeitet 2017-09-25]


2017-09-27   3
Jörn Lehmhus

Löffelentenhybrid
Ich würde das trotzdem für einen normalen Löffelerpel ohne Hybrideinfluß halten. Hier wäre z.B. ein ähnliches Tier mit relativ hellen Flanken und ohne Kontrast zur Brust:

birdnationblog.files.wordpress.com/2016/03/male-shoveler-eclipse-plumage.jpg?w=840


2017-09-27   4
Ulrich Frese

Löffelentenhybrid
Danke, das ist überzeugend. Exakt so hatte sich "mein" Exemplar dargestellt. Ich hatte diverses Bildmaterial durchstöbert, ohne auf eine ähnliche Färbungsvariante zu stoßen. Nach diesem Beispiel dann also wohl eine artreine Löffelente. Und wieder mal was gelernt.